Es gibt so gewisse Eigenschaften…

Es gibt so gewisse Eigenschaften…

Hören Sie sich den Blog-Beitrag als Podcast in Walliserdeutsch an:

…die sind unerträglich! Ich kann etwa mit Unzuverlässigkeit nicht gut umgehen. Es macht mich zornig, wenn ich mich nicht auf eine Person verlassen kann. Was ärgert euch? Ich bin mir sicher, dass jeder auf irgendetwas «allergisch» ist. Doch warum können nicht alle die allgemein gültigen Regeln einhalten? Warum können einige Menschen nicht pünktlich oder anständig, positiv gestimmt, zuverlässig, freundlich, zuvorkommend oder rücksichtsvoll sein? Habt ihr euch das nicht auch schon gefragt?

Denken wir etwas weiter: vielleicht schätzt sich jeder einzelne als perfekt ein und denkt, er verfüge über die eben genannten Eigenschaften. In seiner eigenen Wahrnehmung ist die Person zuvorkommend, rücksichtsvoll, nett, freundlich… Niemand sagt über sich selbst, er sei kein liebenswerter Mensch. Alle meinen von sich, sich «richtig» zu verhalten, viel eher liegen die Anderen «falsch».

Genau so werden auch die individuellen Massstäbe für Anstand, Pünktlichkeit und für viele weitere Attribute von jeder Person selbst gesetzt. Auch der Spielraum der Abweichungen dieser Eigenschaften wird jeweils entsprechend angepasst. Wie viele Minuten Verspätung werden noch toleriert? Oder ist man nur dann pünktlich, wenn man einige Minuten vor dem Termin schon da ist? Da jeder Mensch seine eigene Wahrnehmung und seine eigenen Regeln hat, ist es schwierig (oder beinahe unmöglich?) sich so zu verhalten, dass es allen recht gemacht ist. Aus diesen Gründen ist es tatsächlich einfacher, nach den eigenen Massstäben, Normen und Werten zu handeln. Leider ist dies nicht die perfekte Lösung, denn so bleibt alles wie gehabt, alle verhalten sich gemäss ihrem eigenen Ermessen – und das kann weiterhin für andere störend sein.

Zusätzlich läuft man Gefahr, sich mit eben diesen Ansprüchen immer wieder selbst Energie-raubende Arbeit aufzulasten… Gemäss meinem Naturell beschäftige ich mich etwa mit eben solchen Themen. Andere hingegen finden es überflüssig oder gar unsinnig, sich derartige Überlegungen zu machen.

Welche Schlüsse ziehen wir nun aus diesem Chaos? Es ist allgemein bekannt, dass man andere Leute nicht verändern kann. Sich bewusst zu sein, dass dies so ist, kann bereits helfen sich weniger aufzuregen. Auch ist eine Veränderung seines eigenen Verhaltens nur dann möglich, wenn man diese Veränderung wirklich möchte. Da gemäss meinen Überlegungen sich jeder selbst für korrekt hält, wird eine Veränderung auf persönlicher Ebene also nicht für notwendig erachtet. Grundsätzlich soll ja schliesslich auch jeder so sein wie er eben ist. Trotzdem kann man sich hin und wieder fragen, warum sich andere über einen aufregen? Vielleicht kann in der einen oder anderen Situation erkannt werden, dass man durch eine kleine Anpassung die Nerven der anderen schonen könnte.

Links zum Thema

Neueste Beiträge

Video-Interview: Was ist Mediation?
von: Sabine Forny | 18. Juni 2020
Gerüchte brodeln lassen oder sie im Keim ersticken?
von: Sabine Forny | 26. Mai 2020
Langeweile oder genügend Zeit?
von: Sabine Forny | 6. April 2020
Angst vor der Angst
von: Sabine Forny | 5. März 2020

Beitrag kommentieren