Langeweile oder genügend Zeit?

Langeweile oder genügend Zeit?

Ist mir langweilig, oder habe ich nur genügend Zeit die ich für mich nutzen kann?

Was unterscheidet dies? Hand aufs Herz: wie oft habt ihr in den letzten Monaten – etwa in der Zeit vor Weihnachten – oder auch sonst irgendwann gedacht, dass ihr nur noch im Stress seid. Dass ihr kaum Zeit für euch selbst und für eure Familie habt? Nun ist die Zeit gekommen, dass so ziemlich alle sich Zeit für sich nehmen können.

Dennoch ist zu erkennen, dass wir nicht wochenlang mit uns und unseren Gedanken beschäftigt sein möchten. Es ist anstrengend sich immer wieder zu überlegen, wie man seine Zeit nutzen kann. Einerseits hätte man so einiges an privaten Arbeiten zu tun, die sich über Wochen, Monate oder sogar Jahre angehäuft haben. Andererseits möchte man sich aber nicht zu sehr verausgaben, wenn man schon mal gemütlich zu Hause sein kann. Und wieder andererseits möchte man nicht ständig zu Hause sein, da ja draussen viele verlockende Angebote auf uns warten…

Aber in der momentanen Zeit ist es egal, ob man zu Hause sitzt oder ob man draussen ist: das soziale Leben ist ohnehin eingeschränkt. Das verordnete «Social Distancing» hat zur Folge, dass wir entweder alleine sind oder uns nur mit einem sehr kleinen Kreis an Menschen treffen. Und das schränkt so oder so unsere Möglichkeiten massiv ein, während der freien Zeit etwas zu unternehmen. Dies führt unwiderruflich zu viel Freizeit, die genutzt werden möchte. Dabei ist es oft so, dass Freizeit ganz plötzlich in Langeweile umschwenkt.

Obwohl man sich doch vor nicht allzu langer Zeit nach weniger beruflichen oder privaten Terminen gesehnt hat, mutet die «Zwangsruhe» für manche fast wie eine Strafe an. Warum empfinden viele Menschen diesen Zustand als so schlimm? Ist es, weil wir die Zeit scheinbar ungenutzt vorbeiziehen lassen? Schliesslich haben wir nicht unbegrenzt Zeit in einem Leben und somit sollte man diese auch sinnvoll investieren. Aber wie kann diese Zeit sinnvoll investiert werden? Geht das nur, wenn man sich zünftig amüsieren kann? Wenn man sich mit anderen Leuten treffen kann? Wenn eine Leistung erbracht wird, auf die man bestenfalls am Abend stolz zurückblicken kann? Vor einigen Monaten haben wir uns noch nach Erholung und etwas Ruhe gesehnt. Ist diese Ruhe nun dermassen anstrengend, weil sie uns auferlegt wurde oder ist es die Dauer, während der wir sie ertragen müssen? Können manche damit besser umgehen, weil sie es sich gewohnt sind – oder weil sie sich besser ihrem Schicksal ergeben können? Können manche besser damit umgehen, weil sie kreativ sind oder nicht so viel darüber nachdenken? Oder können Leute besser damit umgehen, die eine positive Einstellung haben? Oder auch nur, weil sie besser mit Melancholie umgehen können?

Ist Langeweile der Grund, wieso sich viele gegenwärtig an die Öffentlichkeit richten, um ihre Meinungen und sich selbst in Videos der Welt zu zeigen? Machen diese Leute das, weil sie ihre «Message» wirklich wichtig finden und sie diese darum unbedingt verkünden möchten – oder weil sie nicht wissen, was sonst mit ihrer Zeit anzufangen? Schreibe ich diesen Blog, weil es wieder mal an der Zeit ist, einen Blog zu schreiben – oder weil mir langweilig ist?

Ihr könnt euch darüber gerne Gedanken machen, denn so wisst ihr wieder ein paar Minuten lang, was ihr mit eurer Zeit anfangen könnt…

Links zum Thema

Neueste Beiträge

Gerüchte brodeln lassen oder sie im Keim ersticken?
von: Sabine Forny | 26. Mai 2020
Angst vor der Angst
von: Sabine Forny | 5. März 2020
Ich bin wütend – nein traurig
von: Sabine Forny | 3. Februar 2020
Grund genug, motiviert zu sein
von: Sabine Forny | 8. Januar 2020

Beitrag kommentieren